42. Literarische Woche Bremen: Herkunft und Identität – Lebensbilanzen in Literatur, Kunst und Film 19.1-1.02.2018
Kalender
 
 
 
Freitag, 19. Januar

Walter Nowak bleibt liegen /
So, und jetzt kommst Du
Lesung und Gespräch
mit Julia Wolf und Arno Frank

Begrüßung: Lucia Werder (Stadtbibliothek Bremen)
Moderation: Jens Laloire
Eine Veranstaltung der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung in Kooperation mit der Stadtbibliothek Bremen und der Bremer Volkshochschule.
Eintritt 6 € / 4 € erm.
19 Uhr
Zentralbibliothek
Am Wall 201 – Wall-Saal

info >>
 

Abbildung: Julia Wolf (Foto: © Franziska Rieder)Abbildung: Arno Frank (Foto: © Bernd Hartung)
Montag, 22. Januar

Heimaterde
Lesung und Gespräch mit Lucas Vogelsang

Begrüßung: Tobias Peters
(Stadtbibliothek Bremen)
Moderation: Tim Schomacker
Eine Veranstaltung der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung in Kooperation mit der Stadtbibliothek Bremen.
Eintritt 6 € / 4 € erm.
19 Uhr
Zentralbibliothek
Am Wall 201 – Wall-Saal

info >>
 

Abbildung: Lucas Vogelsang, Foto: © Philipp Wente
Dienstag, 23. Januar

Schlafen werden wir später
Lesung und Gespräch mit Zsuzsa Bánk

Begrüßung: Gudrun Liebe-Ewald
(Stadtbibliothek Bremen)
Moderation: Katrin Krämer (Radio Bremen)
Eine Veranstaltung der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung in Kooperation mit der Stadtbibliothek Bremen.
Eintritt 6 € / 4 € erm.
19 Uhr
Zentralbibliothek
Am Wall 201 – Wall-Saal

info >>
 

Abbildung: Zsuzsa Bánk (Foto: © Gaby Gerster)
Mittwoch, 24. Januar

La isla de Alice – Das Flüstern der Insel
Zweisprachige Lesung und Gespräch
mit Daniel Sánchez Arévalo

Begrüßung: Ignacio Martínez-Castignani
(Direktor des Instituto Cervantes)
Moderation: Janina Pérez Arias
Eine Veranstaltung des Instituto Cervantes
in Kooperation mit der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung.
19 Uhr
Zentralbibliothek
Am Wall 201 – Wall-Saal

info >>
 

Abbildung: Daniel Sánchez Arévalo (Foto: © Arduino Vannucchi)
Donnerstag, 25. Januar
Kirschendiebe
oder als der Krieg vorbei war

Generationsübergreifende Buchvorstellung mit Anke Bär

Einführung: Dr. Ulla M. Nitsch (Bildungshistorikerin)
Eine Veranstaltung der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung in Kooperation mit der Stadtbibliothek Bremen.
Ermöglicht durch die Sparkasse Bremen.
16.30 Uhr
Zentralbibliothek
Am Wall 201 – Wall-Saal

info >>
 
Abbildung: Anke Bär (Foto: © Tristan Vankann)
Donnerstag, 25. Januar
Wer – und wenn ja, warum?
Offene Bühne mit Texten zum Thema
Herkunft & Identität

Begrüßung: Angelika Sinn (Bremer Literaturkontor)
Moderation: Jens Laloire
Musik: DJane Gülbahar Kültür
Anmeldungen zur Offenen Bühne am Abend der Veranstaltung zwischen 19 Uhr und 19.30 Uhr.
Fragen zur Veranstaltung bitte an:
>>> jens.laloire@literaturkontor-bremen.de
Eine Veranstaltung des Bremer Literaturkontors in Kooperation mit der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung und dem Kulturzentrum Lagerhaus.
Ermöglicht durch die Sparkasse Bremen.
20 Uhr
Lagerhaus, Schildstrasse 12-19
info >>
 
Abbildung: Symbolbild Wer – und wenn ja, warum? – Link zu Detailinformationen zur VeranstaltungAbbildung: Jens Laloire (Foto: © Victor Ströver, nordsign) – Link zu Detailinformationen zur Veranstaltung
Freitag, 26. Januar
Literatur-Workshop
Ein Workshop mit Laura Freudenthaler,
der Förderpreisträgerin des Bremer Literaturpreises 2018
und geladenen Schulklassen.

Begrüßung und Leitung:
Dr. Stephanie Schäfers (workshop literatur bremen)
Eine Veranstaltung von workshop literatur bremen in Kooperation mit der Stadtbibliothek Bremen.
Für geladene Schulklassen
10 Uhr
Zentralbibliothek
Am Wall 201 – Wall-Saal

info >>
 
Freitag, 26. Januar
Außer sich
Lesung und Gespräch mit Sasha Marianna Salzmann

Begrüßung: Barbara Lison
(Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung)
Moderation: Esther Willbrandt (Radio Bremen)
Eine Veranstaltung der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung in Kooperation mit der Stadtbibliothek Bremen.
Eintritt 6 € / 4 € erm.
19 Uhr
Zentralbibliothek
Am Wall 201 – Wall-Saal

info >>
 
Abbildung: Sasha Marianna Salzmann (Foto: © Heike Steinweg)
Sonnabend, 27. Januar
Luise – eine deutsche Muslima /
Luise und Mohammed

Filmvorführung mit Gespräch.

Nach den Filmvorführungen gibt es ein Gespräch mit der Regisseurin Beatrix Schwehm
Begrüßung: Karl-Heinz Schmid (CITY 46)
Eine Veranstaltung des CITY 46 in Kooperation mit der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung.
19 Uhr
CITY 46
Birkenstrasse 1

info >>
 
Abbildung: Szenenbild »Luise und Mohammed« – Link zu Detailinformationen zur Veranstaltung
Sonntag, 28. Januar
Le silence de mon père –
Das Schweigen meines Vaters

Zweisprachige Lesung und Gespräch
mit Doan Bui

Begrüßung und Moderation: Dr. Philippe Wellnitz
(Direktor des Institut français Bremen)
Eine Veranstaltung des Institut français Bremen
in Kooperation mit der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung.
11 Uhr
Institut français
Contrescarpe 19

info >>
 
Abbildung: Doan Bui (Foto: Sandrin Roudeix)
Sonntag, 28. Januar
Lesung der Preisträger des
64. Bremer Literaturpreises 2018

Lesung und Gespräch mit
Thomas Lehr und Laura Freudenthaler

Moderation: Dr. Lothar Müller
(Süddeutsche Zeitung), Vorsitzender der Jury des Bremer Literaturpreises 2018
Eintritt frei
18 Uhr
Glocke, Kleiner Saal
Domsheide 1-8

info >>
 
Abbildung: Buchcover Thomas Lehr »Schlafende Sonne«Abbildung: Buchcover Laura Freudenthaler »Die Königin schweigt«
Montag, 29. Januar
Verleihung des 64. Bremer Literaturpreises
an Thomas Lehr
und Laura Freudenthaler
(Förderpreis)

Laudationes: Dr. Stefan Zweifel auf Thomas Lehr,
Dr. Wiebke Porombka auf Laura Freudenthaler
Begrüßung: Der Senator für Kultur,
Bürgermeister Carsten Sieling
Musik: Natalia Mateo (Gesang) / Dany Ahmad (Gitarre)
Mit freundlicher Unterstützung von jazzahead!
Eintritt frei
Gruppen melden sich bitte an unter
Tel. (0421) 361-4708

12 Uhr
Obere Halle im Alten Rathaus, Am Markt 21
info >>
 
Dienstag, 30. Januar
Lesung der Förderpreisträgerin
des Bremer Literaturpreises 2018
Laura Freudenthaler


Begrüßung:
Frank Müller (Vorstand der ÖVB Öffentliche Versicherungen Bremen),
Barbara Lison (Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung)
Eine Veranstaltung der ÖVB Öffentliche Versicherungen Bremen, die seit 2005 den Förderpreis in Höhe von
6.000 EUR zum Bremer Literaturpreis stiftet, in Kooperation mit der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung und workshop literatur bremen.
Für geladene Schulklassen
11 Uhr
ÖVB Öffentliche Versicherungen Bremen,
Martinistrasse 30
info >>
 
Abbildung: Publikum bei der Lesung des Förderpreisträgers 2012 im Hause der ÖBV (Foto: © Victor Ströver, nordsign) – Link zu Detailinformationen zur Veranstaltung
Donnerstag, 1. Februar
Das achte Leben (Für Brilka)
Lesung und Gespräch mit
Nino Haratischwili.

Begrüßung: Barbara Lison
(Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung)
Moderation: Silke Behl
Eine Veranstaltung der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung in Kooperation mit der Stadtbibliothek Bremen, der Universität Bremen und dem Literaturhaus Bremen.
Im Rahmen des Deutsch-Georgischen Jahres / Georgien-Tage Bremen.
Eintritt 6 € / 4 € erm.
19 Uhr
Zentralbibliothek
Am Wall 201 – Wall-Saal

info >>